*Zwielicht-Gedanken* #413

Mahlzeit, ihr Lieben,

das Grillen mit meiner Familie war schön, aber wie alles, was wir als schön empfinden, ging es viel zu schnell vorbei. Danach habe ich auch noch ein Stündchen an meinem Roman gearbeitet. Es gibt Tage, da brauche ich eine Stunde für eine Seite – und heute war so ein Tag. Doch das Endresultat zählt. Jetzt lasse ich die Seele baumeln.

Letzte Gedanken am Abend

Ich habe einen Bericht über einen 17-Jährigen gelesen, der, nachdem er vor neun Jahren drei Treppenstufen runter gestürzt war, sein Gedächtnis verloren hat. Es waren schwierige erste Jahre für ihn nach dem Unfall, was ja kein Wunder ist, aber er hat einen völlig neuen Menschen aus ihm gemacht, der ganz andere Dinge mag und auch ein völlig anderer Typ ist. Seine Mutter sagt, dass sie zwei Söhne hat, einer, der gestorben ist, und einer, der dessen Platz eingenommen hat. Es ist schon komisch, dass ein kleiner Sturz alles so verändern kann. Ich stelle es mir schrecklich vor, jeden vergessen zu haben, den man liebt, und alles, was man erlebt hat. Doch man muss auch dann weiter machen und sich neu finden. Und das hat er getan. Hut ab.

Nehmt nichts als selbstverständlich, sondern schätzt das, was euch Gutes widerfährt, die Menschen, die euch lieben, und jeden Traum, der euch weiter auf dem Weg zu euch selbst bringen wird. Ich wünsche euch nur das Beste. Bis bald.

💋

Trisha

Besucht meine Homepage:

http://www.autorintrishagalore.com

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s