*Zenit-Gedanken* #409

Mahlzeit, ihr Lieben,

heute Morgen war ich unterwegs, trotzdem habe ich meine Telefonanrufe erledigt. Gleich werde ich mich an meinen Roman setzen und mich in die Welt der Vampire vertiefen. Darauf freue ich mich sehr, vor allem, weil mich die Realität im Moment ankotzt.

Gedanken zur Mittagszeit

J.K. Rowling hat sich bei Donald Trump entschuldigt. Das zeugt von Größe, weil ihr das sicher nicht leicht gefallen ist. Sie hatte in einem Tweet geschrieben, dass der US-Präsident bei einer Konferenz ein behindertes Kind ignoriert hat. Das hatte sie aus einem Clip abgeleitet, falsch interpretiert und als „schrecklich“ bezeichnet. Nun hat die Mutter des Kindes auf Facebook geschrieben, dass Trump nichts Falsches getan hat. Daraufhin hat sich die Schriftstellerin entschuldigt. So was passiert schnell. Auch mir ist es schon so ergangen, und dann muss man sich eben entschuldigen, egal, an wen die Entschuldigung geht.

Seiner Gefühle muss man sich nicht schämen, sie sind das, was uns ausmacht und die Dominosteine, die das Leben anstößt, damit sie ein Bild ergeben, das anderen zeigt, wie es in uns aussieht. Ganz liebe Grüße und einen schönen Nachmittag.

💋

Trisha

Besucht meine Homepage:

http://www.autorintrishagalore.com

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „*Zenit-Gedanken* #409

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s