*Zenit-Gedanken* #397

Mahlzeit, ihr Lieben,

ich war schon einkaufen und ich musste mich kurz hinlegen, weil ich einfach zu müde war. Das hat man davon, wenn man nachts nicht lange genug schläft. Ich habe ja noch den Nachmittag.

Gedanken zur Mittagszeit

Jetzt gibt’s was fürs Herz, denn ein Hund hat ein Reh vorm Ertrinken gerettet. Wie niedlich und edel ist das denn? Der edle Ritter in „goldfarbenem“ Fell war ein Golden Retriever. Sein Herrchen hat ihn in einem in Long Island bei New York Gassi geführt, wobei er ein Reh in not in einem See entdeckt und gerettet hat. Das Reh ist nur drei Monate alt und es geht ihm wieder gut. Das finde ich so klasse.

Wahrer Heldenmut kommt aus dem Herzen und verändert zwei Leben für immer, was die beiden Beteiligten einer höheren Ebene verbindet und der Welt zeigt, wie edel und dankbar man sein kann. Ich wünsche euch einen schönen Nachmittag.

💋

Trisha

Besucht meine Homepage:

http://www.autorintrishagalore.com

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „*Zenit-Gedanken* #397

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s