*Frühlicht-Gedanken* #388

Guten Morgen, ihr Lieben,

heute Nacht hatten wir ein schreckliches Gewitter mit Starkregen. Es gibt ja keinen normalen Regen mehr, sondern nur noch Starkregen mit Überschwemmungen. Ich habe so viele Sirenen gehört, wo die Feuerwehr ausrücken musste, dass es mir ganz anders wurde. Heute Morgen habe ich Termine und dann werde ich arbeiten.

Erste Gedanken am Morgen

Es gibt also auch viele in der Türkei, die ihren „Führer“ nicht mögen und ihn aus dem Weg haben wollen. Darauf komme ich, weil gestern der „Marsch für Gerechtigkeit“ in Istanbul geendet hat, bei dem Hunderttausende gegen Erdogan demonstrierten. Die Route des Marsches war 420 Kilometer lang, der am 15. Juni in Ankara begonnen hat. Immer mehr Menschen schlossen sich an und am Schluss waren es Hunderttausende. Das lässt einen doch hoffen, dass vielleicht doch noch alles wieder „normal“ wird und der Diktator vom Bosperus bald die Fliege macht.

Meine Träume sind wie Steine, die ich auf dem See des Lebens springen lasse, sie schlagen Wellen, bis sie untergehen. Manchmal ist aber auch einer dabei, der es ans andere Ufer schafft. Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche und alles erdenklich Gute. Bis später.

💋

Trisha

Besucht meine Homepage:

http://www.autorintrishagalore.com

Advertisements

Ein Gedanke zu „*Frühlicht-Gedanken* #388

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s