*Frühlicht-Gedanken* #383

Guten Morgen, ihr Lieben,

heute Nacht konnte ich nicht lange schlafen. Um 2 Uhr war meine Nacht im Bett vorbei. Also habe ich mich auf die Terrasse mit einer Tasse Tee gesetzt, weil es sich wesentlich wärmer angefühlt hat, als das Thermometer mich glauben ließ. Nachdem ich meinen Tee getrunken hatte, habe ich gelesen und mich nun an das Schreiben meines Blog-Beitrags gemacht.

Heute werde ich nur an meinem Roman arbeiten und nebenbei meinen Alltag bewältigen, denn morgen fahre ich an den Niederrhein.

Erste Gedanken am Morgen

Das schwedische Musik Festival Bråvalla wurde wegen Vergewaltigungen abgesagt. Natürlich fallen mir solche Berichte sofort ins Auge, weil ich selber vergewaltigt wurde. Offenbar scheinen vier Frauen betroffen gewesen zu sein. Eine davon war wohl nur 15 Jahre alt. Sie wurde, dem Bericht zufolge, während des Konzerts in der Zuschauermenge misshandelt. Neben den Vergewaltigungen wurden 23 Anzeigen wegen sexueller Belästigung bei der Polizei angezeigt. Es scheint jedoch Einzeltäter und keine organisierten Übergriffe gewesen zu sein. Mir ist unbegreiflich, wie ein Festival auf diese Weise ausarten kann. Wo war die Polizei als das passiert ist? Und wieso haben alle anderen zugesehen und nichts getan? Das ist wirklich schrecklich.

Auch wenn man es sich manchmal nicht vorstellen kann, kann aus dem Schlimmsten, was einem jemals passiert ist, etwas Gutes entstehen, nämlich die Gewissheit, dass wir stärker sind, als wir jemals gedacht hätten. Ich wünsche euch eine wunderschöne Wochenmitte.

💋

Trisha

Besucht meine Homepage:

http://www.autorintrishagalore.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s