*Zwielicht-Gedanken* #381

Guten Abend, ihr Lieben,

leider bin ich immer noch nicht topfit, im Moment kann ich nur hoffen, dass die Migräne morgen komplett vergangen ist. Schlafen ist oft die beste Medizin. Vielleicht werde ich gleich noch lesen, wenn ich die Muse dafür habe.

Letzte Gedanken am Abend

Ich kann mir nicht mal mehr vorstellen, ohne mein Smartphone zu leben. Das geht sicher vielen von euch so. Die technischen Kacheln sind einfach kleine Helfer, die einem den Alltag erleichtern, einen immer auf den neusten Stand bringen und mit denen man Kontakt mit seinen Freunden halten kann, aber sie haben auch eine Schattenseite – wie alles. Man neigt dazu, sich total abhängig von ihnen zu machen. Ganz ehrlich, ich hatte schon Entzugserscheinungen und Ängste, wenn ich mein Smartphone zu Hause vergessen hatte. Deshalb habe ich mir angewöhnt, es öfter auf Stumm zu schalten und nur noch gelegentlich reinzuschauen. Es hat mir einfach Angst gemacht, so abhängig davon zu sein.

Wie haltet ihr es mit eurem Smartphone? Seid ihr wirklich immer erreichbar?

In stillen Momenten wird uns bewusst, dass wir nur Sternenstaub sind, der irgendwann vom Wind der Zeit verweht wird, wenn wir in der Unendlichkeit aufgehen. Deshalb genießt den Abend und schlaft später gut.

💋

Trisha

Besucht meine Homepage:

http://www.autorintrishagalore.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s