*Zenit-Gedanken* #281

1487585508-picsay

Mahlzeit, ihr Lieben,

ich komme gerade vom Einkaufen. Es ist ein wunderschöner Tag. Da wird man ganz wuschig vor lauter Sonne und Wärme, und die Hormone fliegen einem nur so um die Ohren. 😜😂

Bisher ist das Korrekturlesen gut gelaufen, und ich werde gleich weiter machen, nachdem ich meine Instagram-Sprüche gepostet habe.

Wie war denn euer Morgen?

Gedanken zur Mittagszeit

Und wieder gab es eine Anschlagsdrohung in Deutschland. Natürlich wird im Netz sofort vermutet, dass es etwas mit der Absage einer Rede einer Pro-Erdogan-Politikerin in Essen zu tun hat, was aber reine Spekulation ist. Dass immer gleich solche Schlüsse gezogen werden müssen, finde ich schlimm. Es hilft nicht, alles objektiv zu betrachten. Bis jetzt habe ich noch nichts Konkretes gehört, und ich warte, bis etwas kundgetan wird. Natürlich ist es nervig und es macht einem Angst, dass man ständig von solchen News bombardiert wird, die regelrecht über uns hereinbrechen. Dennoch versuche ich, einen kühlen Kopf zu bewahren und der Angst nicht zu viel Angriffsfläche.

Genießt den Nachmittag und lasst es euch gut gehen, bis wir uns wieder lesen.

💋

Trisha

Besucht meine Homepage:

http://www.autorintrishagalore.com

Advertisements

2 Gedanken zu „*Zenit-Gedanken* #281

  1. Good afternoon, liebe Trisha,

    na das finde ich ja spitze, daß Du Dich trotz Deiner Frühlingsgefühle nicht von Deiner Arbeit ablenken läßt (lacht).

    Deine Instagram-Pics mit Sprüchen waren wie immer sehr schön zu lesen. Top!

    Offensichtlich steht auch der aktuelle Vorfall in Essen (Ankündigung eines Anschlages auf ein Einkaufszentrum dort) in einer Kette von Mißhelligkeiten, die unser Land heimsuchen und die Bevölkerung massiv verunsichern.

    Ich hätte da einen Vorschlag, wie man mit Unpersonen, die solche Anschläge ankündigen und möglicherweise auch durchzuführen in der Lage sind, verfahren könnte:

    In die Vereinigten Staaten von Amerika überstellen. Dort in das Maricopa County Jail (Phoenix/Arizona) internieren und sie dort in die „Chain Gangs“, auch als „Ketten-Knackis“ bekannt, integrieren. Dort können sie dann bei gleißender Sonne (so um die 40 Grad Celsius Außentemperatur) in Ketten das Arbeiten lernen.
    Das Ganze hätte auch noch einen Fun-Faktor: Im Maricopa County werden die ganz harten Jungs doch tatsächlich von der Gefängnisleitung verpflichtet, rosa Unterwäsche zu tragen. Kein Scherz!

    Dir, liebe Trisha, wünsche ich einen super heißen Abend.

    Oliver

    Gefällt 1 Person

    • Hallo, lieber Oli, erst möchte dir für das Kompliment danken. Es freut mich, dass dir meine Sprüche gefallen. Und dann muss ich dir zustimmen. Ich habe auch kein Mitleid mit den Attentätern oder den potentiellen Attentätern. Sie sollten den Rest ihres Lebens im Gefängnis verbringen. Ich habe mal eine Doku über dieses Gefängnis gesehen, in der die Insassen rosa Unterwäsche tragen müssen. Ich glaube aber, dass das nur am Anfang nicht sehr angenehm für sie ist, danach gewöhnen sie sich dran. Ich wünsche dir einen schönen Abend * Trisha

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s