*Meine Bücherwelten* #234

tumblr_oiqsjtn5am1w19w7ko1_1280

Hallo, ihr lieben Blog-Beitrag-Erwarter und . Da bin ich wieder. Ich musste seit gestern Mittag eine Pause mache, weil das Norovirus eine zweite Runde eingelegt hat. Es ging mir ziemlich bescheiden, aber jetzt fühle ich mich wieder besser. Ich konnte sogar letzte Nacht an meinem Roman arbeiten, womit ich nicht gerechnet hatte. Dafür bin ich extra um 2 Uhr aufgestanden. Ich war ganz und gar in die Geschichte vertieft. Da konnte mich nicht mal Egon aus dem Konzept bringen, obwohl er ganz schön gewütet hat. Auch heute Morgen habe ich geschrieben, deshalb war es mir egal, dass draußen die Schneehölle tobte. Ohne mir jetzt selber auf die Schulter zu klopfen, aber ich bin ziemlich stolz au mich. In den vergangenen 6 Wochen schwächelt mein Körper ja etwas, aber ich habe mich dadurch nicht unterkriegen lassen und immer weiter an meinem Roman geschrieben. Ich weiß nicht, was ich gemacht hätte, wenn ich meine Arbeit als Autorin nicht hätte – doch, ich weiß es: Ich hätte mich vermutlich in Selbstmitleid gesuhlt und wie ein krankes Huhn untätig rumgelegen. Das würde für mich gar nicht gehen. Ich will und muss schreiben, damit es mir gut geht. Manchmal muss man auswählen, für was die Kraft reicht, wenn einen ein Virus lahm legt, aber geschrieben wird – egal wie.

Heute Nacht habe ich eine Entscheidung beim Schreiben getroffen. Ich habe den Ort des Geschehens des Kapitels, das ich gerade schreibe, geändert, weil ich was Neues wollte. Ihr wisst ja, dass ich den ursprünglichen Ort, den ich in dieser spannungsgeladenen Szene verwenden wollte, schon mal in einer anderen Buchreihe eingebaut hatte. Das war nicht mit meiner Einstellung vereinbar, immer neue Wege zu gehen. Beim Suchen habe ich eine sehr mystische Ruine in Peru gefunden, von der ich noch nie etwas gehört oder gelesen hatte. Es war wirklich äußerst interessant, mich darüber zu informieren. Ich habe sogar Videos darüber auf Youtube gefunden, die ich mir angesehen habe, um ein Gefühl für die Location zu bekommen. Das wird mir hoffentlich gelingen, doch das müsst ihr beim Lesen herausfinden. Ich habe auch ein cooles Luftgefährt in die Geschichte eingebaut, das ich gerade erkläre. Ich muss ja die Rahmenbedingungen für die Actionszene festlegen, damit der Leser in die Geschichte hineingezogen wird.

Da ich gestern eine Pause eingelegt habe, um mich ein wenig zu erhohlen und aufs Schreiben meines Romans zu konzentrieren, habe ich 24 Stunden als Instagram-Poetin ausgesetzt, doch heute habe ich wieder voll aufgedreht. Ich hoffe, meine drei aktuellen Sprüche gefallen euch.

tumblr_ojq1j0ejoy1w19w7ko1_1280tumblr_ojq216uozw1w19w7ko1_500tumblr_ojq2l3ng2a1w19w7ko1_1280

Jetzt werde ich noch ein wenig weiter schreiben und mich dann ausruhen, damit ich heute Nacht wieder loslegen kann. Ich wünsche euch einen schönen Abend und viel Spaß beim Schmökern, ihr Bücherwürmer. Bis bald.

💋

Trisha

Besucht meine Homepage:

http://www.autorintrishagalore.com

Advertisements

Ein Gedanke zu „*Meine Bücherwelten* #234

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s