*Zwielicht-Gedanken* #207

20160125_164712-11

Guten Abend, ihr Lieben,

da bin ich wieder. Der Grund, warum ich einen halben Tag mit dem Blogschreiben ausgesetzt hatte, war, dass ich Trouble mit einem Teilnehmer auf WordPress hatte. Gott sei Dank hat mein Verleger mir geholfen, das Problem aus der Welt zu schaffen. Nun kann ich wieder unbelastet schreiben und meinen Blog führen. Danke dafür an dieser Stelle. Nun wird aber alles wieder normal laufen. Und ich freue mich darüber.

Tagesrückblick

Heute bekam ich ja die Spritzen gegen die Migräne, worüber ich sehr glücklich bin. Da nehme ich den Stress der Fahrt gerne in Kauf, weil die Anfälle dadurch deutlich reduziert werden. Wer von euch also auch unter Migräne leidet, kann sich gerne an mich wenden, und ich sage euch, wo ihr euch helfen lassen könnt, falls ihr aus dem Südwesten kommt. Es gibt sicher auch Ärzte, die  anderswo auch die Migräne auf diese Weise behandeln. Ich bin so erleichtert, dass ich diesen Arzt gefunden habe. Ansonsten habe ich heute an meinem Roman geschrieben, wenn auch nicht viel. Meine Mails habe ich auch gemacht.

Letzte Gedanken am Abend

Nun kurz zu einem anderen Thema. Ich weiß gar nicht, ob ich euch jemals erzählt habe, dass ich ADHS-lerin bin. Bestimmt, ich erzähle euch ja eh fast alles. Vor ein paar Tagen kam ein Bericht im Fernsehen über eine Bodenturnerin, die bei Olympia Gold gewonnen hat und auch unter ADHS leidet. Seit Jahren nimmt sie Ritalin ein. Nun wird darüber diskutiert, da dieses Medikament missbraucht werden kann, ob Menschen, die unter dieser Krankheit leiden, überhaupt als Leistungssportler zugelassen werden sollen. Das macht mich sauer, weil es Diskriminierung ist. Bei uns ADHS-lern wirkt Ritalin beruhigend und nicht aufputschend wie bei Menschen, die nicht darunter leiden. Die, die dieses Medikament missbrauchen, sollten gesperrt werden, aber die, die es wirklich brauchen, dürfen deshalb nicht ausgeschlossen werden.

Lasst es euch gut gehen heute Abend und genießt was immer ihr auch tut. Bis morgen, meine Freunde.

💋

Trisha

Besucht meine Homepage:

http://autorintrishagalore.wixsite.com/offizielle-homepage

Advertisements

7 Gedanken zu „*Zwielicht-Gedanken* #207

  1. Da sieht man wieder, wieviel Schaden Menschen anrichten, wenn sie unwissend ihre Meinung vertreten. Das macht mich auch immer sehr wütend. Bei Emily stand sogar im Zeugnis, dass Emily Ritalin nimmt. Dabei haben wir es nur einen Monat ausprobiert. Bei ihr hat es leider nicht funktioniert, wie bei vielen Autisten. Ihre Unruhe ist sehr massiv, ständig ist sie in Bewegung.

    Gefällt mir

    • Ich habe aus persönlicher Erfahrung gesprochen oder eher geschrieben. Bei mir hilft es sehr gut, es macht mich ruhig und konzentriert. Und bei meinem Mann hilft es genauso gut. Und ich kenne viele, denen es auch geholfen hat. Nicht jeder ist gleich, nicht jedes Krankheitsbild ist gleich. Also als unwissend kann man jemand ja nicht gerade bezeichnen, der darunter lange Jahre gelitten und Erfahrungen gesammelt hat – negative wie positive. Trotzdem respektiere ich deine Meinung natürlich. Ich wünsche Emily nur das Beste.

      Gefällt 1 Person

      • oh nein, du hast mich falsch verstanden. Ich meine nicht dich, sondern diejenigen, die „Horrormeldungen“ gegen dieses Medikament verbreiten, obwohl sie selbst gar keine Erfahrungen damit gemacht haben. Diejenigen, die meinen, aber trotzdem und sowieso alles über adhs und Ritalin zu wissen…..diejenigen, die sowieso immer alles wissen. Ich wünschte, Emily hätte das Ritalin geholfen. Sie steht sich sehr sehr oft mit ihrer extremen Zappeligkeit im Weg. Aber ihr Psychiater hatte uns dann erklärt, dass es oft bei Autisten nicht wirkt ☹️. Für unsere Maus wäre es ein Segen gewesen.

        Gefällt 1 Person

      • Ach so, dann hatte ich dich falsch verstanden. Tut mir leid. Ich glaube, ich bin echt überarbeitet. Ich hätte es Emily auch gewünscht, dass Ritalin angeschlagen hatte. Es sind zwar auch keine Zuckersteine, aber ich weiß, wie schlimm Unruhe sein kann. Ich schicke euch die besten Wünsche. Und noch mal sorry. Ganz liebe Grüße * Trisha

        Gefällt 1 Person

  2. Ich werde mir demnächst Imigran Subkutan besorgen müssen, denn mein gewohntes und sehr hilfreiches Nasenspray wird zur Zeit leider nicht hergestellt. Ich habe mich schon gefragt, ob ich das zuwege bringen würde, mir selber eine Art Spritze zu verpassen. Aber ich bin sicher, dass das während eines richtig heftigen Migräneanfalls das weitaus kleinere „Übel“ wäre. 😉
    Alles Gute!

    Gefällt 1 Person

    • Das Medikament kenne ich gar nicht. Aber ich weiß, dass ich mich nicht selber spritzen könnte. Da würde ich völlig abdrehen. Natürlich ist ein schlimmer Migräneanfall die Hölle, da würde ich mir das Zeug sicher auch spritzen. Ganz liebe Grüße und die besten Wünsche * Trisha

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s