*Zwielicht-Gedanken* #205/#206

20160125_164712 1

Guten Abend, ihr Lieben,

ich wunder euch bestimmt, warum ich heute Abend den Blog-Beitrag mit zwei Nummern versehen habe. Das kommt daher, weil mir vorhin aufgefallen ist, dass ich gestern Abend bei all dem Stress völlig vergessen hatte, den letzten Blog-Beitrag zu schreiben. Wenn man in die Notfallzentrale fahren muss, weil man Auapicks hat, kann es einen schon mal durcheinander wirbeln. Mein Ischiasnerv macht heute Abend zwar noch zicken, aber es ist erträglich. Deshalb habe ich mich entschieden, der Spritze, die ich gestern bekommen habe, ein paar Tage zum Wirken zu geben. Mal abwarten, wie sich alles entwickelt.

Tagesrückblick

Ich habe viel an meinem Roman geschrieben, und es hat mir Spaß gemacht. Was will ich mehr? In Ruhe zu arbeiten, hat schon was. Manchmal denke ich, dass ich was von Bette Davis habe. Sie wurde mal gefragt, wie sie erinnert werden möchte. Ihre Antwort: „Als eine gute Arbeiterin.“ Ich möchte vor allem als einen guten und lieben Menschen mit viel Herz in Erinnerung bleiben, aber auch als Schriftstellerin, die gerne gearbeitet hat.

Letzte Gedanken am Abend

Ich glaube nicht, was ich eben in einem Bericht gelesen habe. Ein Vergewaltiger entging seiner Strafe und Hinrichtung, weil er sein Opfer geheiratet hat. Dieser 22-jährige Täter hatte die 16-jährige Nachbarstochter vergewaltigt. Vor Gericht machte dann die Mutter des Mädchen den Vorschlag, dass er ihre Tochter heiraten, ihr eine Wohnung im Wert von einer halben Milliarde Toman (125.000 Euro) kaufen „und auch immer lieb zu ihr“ sein könnte. Da nahm der Vergewaltiger an und brach in Tränen aus. der Richter stimmte auch zu und alles war wieder gut. Was das Opfer darüber denkt und wie sie sich fühlt, ist ja egal. Und was seine zukünftigen Opfer noch erwarten wird, ist dann auch egal. Ich bin entsetzt und kann es nicht glauben.

Habt ihr so was schon mal gehört?

Jetzt höre ich auf zu schreiben und klinke ich aus. Wir lesen uns morgen. Startet gut in die neue Woche.

💋

Trisha

Besucht meine Homepage:

http://autorintrishagalore.wixsite.com/offizielle-homepage

Advertisements

8 Gedanken zu „*Zwielicht-Gedanken* #205/#206

  1. Ja – davon habe ich schon gehört. Das war geltendes Recht bei den Israeliten unter Moses vor 3.000 Jahren. Wenn eine Jungfrau = damals eine unverheiratete Frau – Sex mit einem Manne hatte; kostete das den Mann 50 Silberschekel, und er musste das Mädchen unverzüglich heiraten. Wenn er bereits verheiratet war, hatte er dann eben um eine Frau mehr in seinem Harem. Es wurde nicht extra erwähnt, ob das Mädchen freiwillig Sex hatte oder vergewaltigt worden ist, das wird daran nicht viel geändert haben.

    Wenn aber das Mädchen bereits verlobt war, galt diese Regel nicht. Es wurden der Mann und das Mädchen wegen Unzucht und Ehebruch gesteinigt.

    Bei den meisten islamischen Staaten ist es Sitte, dass ein vergewaltigtes Mädchen seinen Vergewaltiger heiratet. Es würde in diesem Zustand keinen Mann mehr bekommen. Die Nutten-Laufbahn steht ihr offen. So ist das etwa in Marokko üblich. Dort kommen Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe häufig vor. Wenn die Familie des Mädchens schwach ist, können sie keine Rache nehmen. Das nutzen die Männer aus.

    gruß decordoba

    Gefällt 1 Person

      • Es ist etwas mühsam aber sehr aufschlussreich, die 5 Bücher Mose aus dem Alten Testament zu lesen. Die damals geltenden Gesetze sind in den Büchern 2 bis 5 festgeschrieben. Es ist nicht so viel Zeitaufwand, weil diese Bücher kurz sind. Im Internet kann man die Lutherbibel und auch andere kostenfrei öffnen.

        gruß decordoba

        Gefällt mir

      • Noch etwas fällt mir ein: Ich stehe über das Internet in Kontakt mit zahlreichen Personen, vorwiegend aus Europa, Amerika, teilweise Asien und Afrika. Ein Mann aus Marokko hat mir erklärt, in seinem Land seien Vergewaltigungen von Mädchen und sexuelle Übergriffe nicht selten. Es wird aber sehr selten ein Richter mit diesen Taten befasst.

        gruß decordoba

        Gefällt 1 Person

      • Ich muss mal was anderes Fragen, das hiermit nichts zu tun hat, weil du mir vielleicht helfen kannst. Kaiserplatzaachen schrieb mir, dass ich ihn aus meinem Verteiler nehmen soll, aber ich habe keine Ahnung, wie ich das bewerkstelligen kann. Mir ist nicht mal bewusst, dass ich ihn in einen Verteiler eingefügt habe. Wo finde ich den Verteiler auf WordPress und wie kann ich ihn rausnehmen? Bitte hilf mir. Ich bin verzweifelt.Danke 💋 Trisha

        Gefällt mir

  2. Ich kenne mich bei WordPress nicht so gut aus und nutze nur die Funktionen, die ich brauche. Ich weiß gar nicht dass es einen Verteiler gibt, bei dem ungefragt andere User beglückt werden.

    Vielmehr hat jeder user selber eine Liste von Followern, von denen er sofort oder täglich die neuen Beiträge abrufen kann. Wer das nicht mehr will, der ändert eben diese Einstellungen, und er wird nicht mehr mit emails überschüttet. Aus meiner Sicht muss der Mann selber aktiv werden und seine Einstellungen anpassen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s