Karma und meine Arbeit als Autorin

Guten Morgen, ihr lieben Liebenden, wie geht’s euch? Ich hoffe mal, dass ich dir Nacht gut verbracht habt und dass es ein wunderschöner Herbsttag bevorsteht, ob mit oder ohne Nebel. Nebel macht lustig – halt – stopp – Nebel macht mystisch, sauer macht lustig. Dann beißt eben in eine Zitrone, während ihr in den Nebel schaut. Problem gelöst. *lol*

Ich möchte mich mal über Karma auslassen:

Egal, was Menschen dir antun, ich glaube fest daran, dass ich ihnen nicht ins Gesicht schlagen muss, weil das Karma das für mich erledigt. Alles, was wir in die Welt schicken, ob gut oder schlecht, kommt zu uns zurück. Deshalb halte ich auch nichts von Rache oder von Flüchen oder von Pistole laden und erschießen, an einen Baum binden und ganz langsam die Haut desjenigen abziehen, der ein Arschloch vor dem Herrn zu einem war – nein – die bekommen schon noch ihr Fett weg. Ich habe immer so gelebt, dass ich niemand anderes etwas antue, was ich selber nicht angetan bekommen will – bis jetzt hat das immer funktioniert. Obwohl gutes Karma etwas langsamer zu einem zurückzukommen scheint, wie böses. Irgendwas ist auf alle Fälle dran. Nichts im Leben bleibt ungesühnt und wer zuletzt lacht, lacht am besten. Ich weiß zwar nicht, wie ihr dazu steht, aber es gibt eine höhere Gerechtigkeit, die für einen Eintritt – zumindest sehe ich das so.
Wie seht ihr das? Gibt’s Karma und was habt ihr schon erlebt, in dem Karma mitgemischt hat?

Zu meiner Arbeit als Autorin:

Ich bin im Moment beim Korrekturlesen, ich muss ja alles für den fulminanten Schluss vorbereiten. *lächel* Wir werden sehen oder eher lesen, wie das klappen wird.

Ich wünsche euch einen tollen Tag und nur das Beste.

*Bussi*

Trisha

Folgt dem Link und findet mich auf Amazon, Twitter, Facebook, Instagram usw.: http://de.gravatar.com/autorintrishagalore

16 Gedanken zu „Karma und meine Arbeit als Autorin

  1. also ich bin absolut harmoniesüchtig,
    tret mal leiber einen Schritt zur Seite als zu streiten
    Das Karma wär ne tolle Erklärung/Ausrede 😉
    Ich war absolut erstaunt dass mein Vetter, der mich ja nun schon ein paar Jahre kennt, mich als sehr selbstständig doch immer meinen Weg gehenden Menschen beschrieb…

    Oh Foreigner, grad hörte ich im Radio die Geschichte dieses Liebesliedes sehr schön !

    Gefällt 3 Personen

  2. Ich glaube nicht wirklich an die Gerechtigkeit auf dieser Welt. Aber Rache und Zurücktreten lasse ich auch aus. Weil es einen auf das Unangenehme verheddert, statt auf die Freiheit. Es gibt eine asiatische „Weisheit“, an die ich mich gerne halte, vor allem, weil sie so schlicht und klar daher kommt: „Der Weise tut nicht, der Unwissende verstrickt sich.“ – danke für den Schiller: ziemlich beknallt, aber was für wundervolle Wortkaskaden!

    Gefällt 2 Personen

  3. Oh, ich merke immer wieder, dass das Gesetz der Anziehung wirkt. Wenn du Gutes tust und dich auch gut fühlst, ziehst du auch solche Situationen bzw. Menschen in dein Leben, die dazu passen, meistens bekommst du Gutes 100-fach zurück, auch wenn es manchmal erst längerfristig sichtbar wird. Wenn du negativ denkst und handelst, dann kommt auch genau das in dein Leben. Das sehe ich oft in der Arbeit als Kanzleileiterin. Die Klienten, die ständig Streit provozieren etc, die ziehen auch ständig solche Situationen bzw. Menschen in ihr Leben. Ganz auffällig.

    Herzliche Grüße,

    Caroline

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.